· 

Ausflugstipps Pfälzerwald

Der Pfälzerwald - das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands! Und wir haben das Glück, direkt zu seinen Füßen zu wohnen. Von unserem Schlafzimmer aus schauen wir direkt auf sein wunderschönes Panorama, zum Waldrand fahren wir ca. 20 Minuten mit dem Auto. Gerade in so einer Zeit, in der man das Land nicht verlassen darf und die eigene Region nicht verlassen soll, können wir echt von Glück reden, hier zu Leben. Drum stellen wir dir hier nach und nach einige Locations, Wanderungen und viel mehr vor, damit du die Corona-Krise auch ohne zu starkes Fernweh durchstehst!

1. Der trifels bei Annweiler

Von uns aus am schnellsten zu erreichen ist Annweiler. Über der kleinen Stadt ragt die aus Sandstein erbaute Reichsburg Trifels, die im 12. und 13. Jahrbundert eine der wichtigsten Stätten des salisch-staufischer Herrschaft über das Heilige Römische Reich war. Sie thront auf einem Felsenriff, dessen wild zerklüftete, senkrecht abfallende Spitze den Wald auf dem 500 Meter hohen Sonnenberg überragt.

Hier gibt es einige Wanderwege, von welchen aus man immer wieder verschiedene Blicke auf die Burg hat. Der Richard-Löwenherz-Wanderweg (Premiumweg) startet beispielsweise am Rathaus in Annweiler. Man folgt dann 12,2 km dem Zeichen des Weges, ein rotes Wappen. Auf dem Weg gibt es auch einige Einkehrmöglichkeiten.

2. Altschlossfelsen

Die Altschlossfelsen liegen sehr tief im Pfälzerwald, bei Eppenbrunn in der Nähe der französischen Grenzen. Die Wanderung hierhin ist sehr einfach und nicht sehr weit, dafür ist das Felsenriff umso beeindruckender. Zur richtigen Zeit, im Frühjahr und Spätjahr kurz vor Sonnenuntergang, kommen hier vor allem Fotografen auf ihre Kosten, wenn "Das Glühen" beginnt. Aber auch Nicht-Fotografen haben hier sehr viel Spaß beim Entdecken der Felsen. Insgesamt geht die Wanderung ca. 6 km und startet am Wanderparkplatz Spießweiher.

 

Wir haben einen längeren Artikel über diesen Ort geschrieben:


3. Bärenstieg bei Dahn

...genauer gesagt, in Bruchweiler-Bärenbach. Diese Wanderung ist ca. 14 km lang und startet am Parkplatz am Waldfriedhof. Der Weg führt an zahlreichen Felsen vorbei, man kann in der Hütte am Drachenfels einkehren oder wie wir es gemacht haben, da aufgrund Corona die Hütte gesperrt war: oben auf dem höchsten Punkt der Burgruine Drachenfels gevespert. Immer wieder erhält man wunderschöne Ausblicke auf den Pfälzerwald und die umliegenden Dörfer.

4. Sprinzelfelsen

Der Sprinzelfelsen ist ein schöner fotogener Ort und eignet sich sehr, um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Er liegt bei Schindhard in der Südwestpfalz. Man kann entweder vom Bürgerhaus direkt hierauf wandern, wenn man nur fotografieren will, oder man macht eine der Wanderungen zwischen 13 km und 17 km. 

5. Burg Gräfenstein

In der Südwest-Pfalz bei Merzalben liegt die Felsenburg Gräfenstein. Vom Parkplatz aus ist es  nur ein kurzer Aufstieg zur Burg. Sie ist zugänglich bis hoch zum Turm und läd zum Entdecken ein! Uns hat es in der letzten Zeit öfter hier her gezogen - im Winter, in der Nacht, im Frühjahr...


6. Die Geiersteine bei Lug

Die Geiersteine sind ein beliebter Platz, um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Besonders im Herbst, wenn Nebel über dem Tal steht, ist es hier besonders schön. Aber auch, um die Milchstraße zu fotografieren eignen sich die Geiersteine besonders gut. Parken kann man an der Kirche in Lug, von dort sind es ca. 1,8 km bergauf. 

7. Rimbach-steig

Wer es etwas anspruchsvoller mag, der wandert hier. Ca. 17 km auf 767 Höhenmeter startet der Weg in Darstein am Parkplatz am Ortsausgang nach Vorderweidenthal. Auch hier begegnet man einigen Felsformationen und man kommt am Hühnerfelsen vorbei, von welchem aus man einen Rundumblick über den Pfälzerwald hat. Der Wanderweg ist ein Premiumwanderweg, man muss also immer dem Zeichen folgen. 


Die Fotos sind bearbeitet mit unseren presets:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0