· 

Maßgeschneiderte Polster für Karli

Nachdem das ganze Holz in Karli verbaut war, waren wir schon mächtig stolz. Für uns ist er bisher einfach perfekt. Aber trotzdem fehlte noch etwas - und zwar die Polster! Da wir ja alles mit eigenen Maßen verbaut haben, müssen die Polster maßgeschneidert sein. Denn tagsüber sollen sie als Sofa  dienen, nachts soll man sie so ausklappen können, dass sie genau als Bett passen, wenn die Sitzbank ausgezogen ist.

 

So sieht Karli aus, nachdem die Holzarbeiten komplett fertig sind. Rechts sieht man die Sitzbank, die gleichzeit zum Bett ausgezogen werden kann. Dafür schiebt man einfach die Verkleidung nach rechts bis zur Aufbewahrungstruhe und hat so ein ganzes Bett. Die Polster müssen so amgefertigt sein, dass sie sowohl als Bett als auch als Sitzbank dienen können.


 

Da maßgeschneiderte Matratzen gar nicht mal so günstig sind, haben wir uns die Matratzen selbst zugeschnitten. Bei einem skandinavischen Möbelhaus haben wir uns zwei 190 x 120 cm Schaumstoffmatratzen gekauft, die 10 cm hoch sind, für jeweils 27 € und dann selbst zurechtgeschnitten,


 

Da die Sitzbank nicht ganz rechteckig ist, sondern nach hinten etwas auseinander läuft, haben wir die Bank selbst einfach als Schablone genommen. Der schwierigste Part war die Ecke Richtung Heckklappe, denn die ist eingeschnitten.


 

Wir haben total unterschätzt, wie schwierig es ist, den Schaumstoff zu schneiden. Hätten wir mal lieber auf ein sehr scharfes Cutter Messer gesetzt... Da ja aber noch ein fester Polsterbezug darüber kommt, war es nicht ganz so schlimm, dass die Kanten extrem unsauber geschnitten waren.


 

Unten im Beitrag findet ihr die genaue Aufteilung der Polster. Wir haben uns für die Lösung entschieden, dass wir als Lehne zwei gleich große Polster haben (jeweils 30 cm breit). Diese wird dann nachts zwischen Sitzbank und das Stück auf der Truhe gelegt und füllt so den ganzen Raum aus (siehe Foto ganz oben)


 

Die Polster wurden mit einem Bezug aus Filz geliefert. Den haben wir dann auch zurecht geschnitten und mit in den neuen, maßgeschneiderten Bezug getan, um so nochmal ein bisschen mehr Komfort in die Polster zu bekommen und die Noppen nicht ganz so sichtbar zu haben.


 

Den Bezug haben wir bei einem Stoffhändler im Internet bestellt. Vorher haben wir uns ein paar Stoffproben senden lassen und geschaut, welche Farbe gut zu Karli passt und uns für graublau entschieden. Den Stoff haben wir dann zu einer Schneiderin gebracht (Kontakt vermittle ich gerne), die dann nach unseren Maßen die Bezüge genäht hat - jedes Stück mit Reißverschluss, sodass wir die Bezüge auch waschen könne,


Die Maße

Insgesamt haben wir 5 Teile. Das Hauptteil ist das Stück 1 über der Sitzbank. Das Stück 4 bleibt auch tagsüber über der Truhe, die Stück 2 und 3 sind tagsüber als Sitzlehne auf der Bank und nachts zwischen den Stücken 1 und 4. Da Karli nach hinten zusammenläuft, brauchen wir noch ein kleines Stück, das nachts den Fußraum bedeckt, Stück Nr. 5.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0