· 

Ein Wochenende in Worms

Diese Beitrag enthält Werbung

Im Frühjahr 2020, als die Coronapandemie über uns hereinbrach und ferne Reisen unmöglich wurden, haben wir unser Projekt Heimatliebe gestartet. Dabei haben wir ganz viele Ziele in unserer Heimat und in Deutschland bereist um zu zeigen, dass man gar nicht weit fahren muss, um Tolles zu erleben. Dieses Projekt macht uns selbst so viel Spaß und kommt bei so vielen super gut an, weshalb wir es in diesem Jahr fortsetzen. Im August stand somit ein Wochenende in Worms auf dem Plan. Die kleine Nibelungenstadt am Rhein hat uns wirklich positiv überrascht!


Sehenswürdigkeiten

Dieser Artikel ist aufgegliedert in Sehenswürdigkeiten, Gastronomie und Veranstaltungen. Zuerst zeigen wir dir ein paar Sehenswürdigkeiten und Fotospots, die du bei deinem Aufenthalt in Worms nicht verpassen solltest!

Die Nibelungenbrücke

Ein kleines bisschen hat sie uns an die Towerbridge in London erinnert: Die Nibelungenbrücke in Worms! Tagsüber ist die Straße recht stark befahren, deshalb sind wir bereits zu Sonnenaufgang hergekommen. Am Abend eignet sich die Brücke für Langzeitbelichtungen, wenn die Autos ihre Scheinwerfer anhaben. Dafür hatten wir leider keine Zeit mehr, aber wir kommen bestimmt bald wieder!


Der Dom St. Peter

Der Dom St. Peter ist der kleinste der drei rheinischen Kaiserdome. Der Wormser Dom ist steiler und schlanker konzipiert und etwa hundert Jahre jünger als die Dome in Speyer und Mainz. Hinter dem Dom befindet sich ein großer Park, der zum Picknicken und Verweilen einläd. Der Dom St. Peter gehört gemeinsam mit den Domen in Mainz und Speyer zu den großartigsten Schöpfungen der romanischen Kirchenbaukunst.


Die Judengasse

DIe Judengasse, die heute eine hübsche, unauffällige Gasse in der Nähe des Stadtzentrums ist, war früher das jüdische Getto von Worms. Im Juli 2021 wurde Worms gemeinsam mit Mainz und Speyer von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt, da diese Sädte besonders bedeutsam in der jüdischen Gelehrsamkeit waren.


Die St. Michaels Kapelle

In einem hübschen Vorort von Worms liegt, zwischen viele Weinreben erhöht auf dem Klausenberg und mit wunderbarem Blick auf die Stadt, die hübsche St. Michaels Kapelle.


Sandbank am Rhein

Fährt von der Innenstadt aus Richtung Süden, durch den Wald vorbei am Tiergarten, so kommt man zur Sandbank. Das ist wie ein Strand, der direkt am Rhein liegt. Durch den angrenzenden Wald findet man sogar im ein bisschen Schatten und kann sogar Worms und seine Highlights von hier aus sehen. Der Ort eignet sich perfekt für ein romantisches Picknick oder einfach zum Spazieren am Wasser!

Schloss Herrnsheim

Nachdem wir im Schlosscafé und Restaurant (griechisch) sehr gut zu Abend gegessen haben, haben wir uns im Schlosspark des Schlosses Herrnsheim die Beine vertreten. Eine großzügige Anlage, die zum Picknicken, Spazierengehen oder für Fotoshootings einlädt!


Ernst-Ludwig-Schule

Ob die Schüler der Ernst-Ludwig-Schule eigentlich zu schätzen wissen, in welcher hübschen Gebäude sie lernen dürfen? Wir sind hier nur zufällig vorbei gekommen, als wir von der Nibelungenbrücke aus Richtung Innenstadt gefahren sind aber mussten direkt anhalten, denn dieses Schulhaus ist einfach nur wunderhübsch!


Wormser Stadtmauer

Worms war früher umgeben von einer Stadtmauer, die in Teilen immer noch steht. Und immer wieder kommt man an den erhaltenen oder restaurierten Teilen vorbei, die wirklich hübsch aussehen. Man muss beim Erkunden der Stadt einfach die Augen offen halten und schon findet man auch einen Teil!




Jazz & Joy

Ein ganz besonderes Highlight an unserem Wochenende war das Musik-Festival Jazz & Joy, das aufgrund Corona mit gut durchdachtem Hygienekonzept wirklich stattfinden konnte. Es hat sich seltsam und gleichzeitig wunderschön angefühlt, unter so vielen Menschen wieder Live Musik hören zu können, zu tanzen und zu feiern. Das Jazz & Joy findet über mehrere Tage an einem langen Wochenende statt, hat zwei Bühnen und mehrere Künstler, die nacheinander spielen. Wir durften Lotte und Michael Schulte sehen und waren von beiden absolut begeistert! In den nächsten Jahren wird dann hoffentlich das Feiern ohne Abstand, Maske usw. stattfinden können!


Gastronomie

Die Café Bar Borgnolo

Die Café Bar Borgnolo liegt direkt auf dem Vorplatz des Domes. Morgens zum Frühstück, wenn noch kaum Menschen unterwegs sind, ist die Stimmung hier ganz besonders! Ich weiß nicht, ob mir der Blick auf den Dom besser gefallen hat oder das Papst Frühstück, das einfach nur sehr sehr lecker war! Aber es gibt noch weit mehr als tolle Frühstücksangebote, auch zu Mittag oder zu Abend gibt es ein tolles Angebot an Speisen, die alle mit regionalen Zutaten zubereitet werden.


Die Pfrimmbar

Besonders überrascht hast uns die Pfrimmbar. Sie liegt außerhalb des Zentrums im Vorort Pfiffligheim auf einem sehr großen Gelände, auf dem sogar ein kleiner See ist. Es ist sehr modern möbliert und eignet sich auch für größere Veranstaltungen, wie zum Beispiel einen Geburtstag zu feiern. Und die Cocktails sehen dazu noch richtig toll aus!


Strandbar 443

Wir haben unser Wochenende in Worms mit einem Cocktail in der Strandbar gestartet. Sie ist total liebevoll hergerichtet und man fühlt sich hier direkt wie im Urlaub! Der Service ist sehr nett und die Snacks schmecken gut - also alles, um einen perfekten Abend ausklingen zu lassen.


die Marktwinzer

Richtig klasse fanden wir die Marktwinzer auf dem Wormser Marktplatz - jeden Samstag morgen präsentiert ein anderer Winzer direkt am Siegfriedbrunnen seine Weine und lädt zum Probieren ein, was wir natürlich direkt getan haben! Und wenn ein Wein besonders gut geschmeckt hat, kann man ihn auch in Flaschen kaufen!


Eis Nonno in den Elefantenhöfen

Auch besonders hübsch fanden wir die Elefantenhöfe, die so zentral liegen, dass wir sie fast nicht fanden. Diesen wunderschön hergerichteten Innenhof teilen sich verschiedene Geschäfte wie eine Kaffeerösterei, ein Weingut oder das Eisgeschäft Nonno. Wir waren an einem schönen warmen Sommertag da und haben dieses leckere, selbst gemachte Eis mit vielen kreativen Sorten probiert und waren sehr begeistert!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0