· 

Madeira vs. Hawaii - so viel gemeinsam!

Nachdem wir unsere Hochzeitsreise zum Jahreswechsel 2019-2020 auf Hawaii verbracht haben, sind wir genau ein Jahr später auf Madeira. Niemals hätten wir geglaubt, dass diese Reise stattfinden kann, aber es sollte wohl so sein. Während Deutschland im Lockdown liegt, ist Madeira nichtmal Risikogebiet, weshalb wir unsere Reise auch nicht stornieren können. Also machen wir einen Tag vor Abflug einen Corona-Test und fliegen dann auf die Insel im Atlantik. Diese Reise machen wir gemeinsam mit Sebastian und Lilly, als Pauschalreise in einem hübschen Hotel. Ganz anders, als wir sonst unsere Reisen machen, aber es sind ja auch besondere Zeiten. Das Hotel hat die Coronaschutzmaßnahmen super umgesetzt und wir waren auch nur in der Natur unterwegs, weshalb wir uns sehr sicher gefühlt haben. Nach unserer Reise sind wir für 10 Tage in Quarantäne gewesen, auch wenn wir es nicht mussten, aber wir wollten für niemanden ein Risiko eingehen.

Während unserer Reise haben wir festgestellt, dass Madeira sehr viel gemeinsam hat mit den über 12.000 km entfernten hawaiianischen Inseln. Dabei fliegt man nach Madeira gerade einmal vier Stunden, nach Hawaii braucht man mindestens 20. Hier zeigen wir euch, wo wir viele Gemeinsamkeiten feststellen konnten,  aber auch, wo sich beide Inseln stark unterscheiden.

1. Die Vulkane

Alle Inseln Hawaiis und ebenso Madeira basieren auf vulkanischem Ursprung. Zwar sind auf Madeira die Vulkane im Gegensatz zu Hawaii nicht mehr aktiv, jedoch kann man auf beiden tolle Wanderungen durch die karge Mondlandschaft machen. An beiden Orten sind es jeweils traumhafte Aussichten, meist über den Wolken. Das Hochgebirge teilt die Inseln in verschiedenen Klimazonen, denn die Wolken werden oftmals abgefangen. So kann es sein, dass es auf einer Hälfte der Insel regnet und stürmt und auf der anderen Seite Sonnenschein und schönstes Wetter.

Links: Madeira, rechts: Maui, Hawaii

2. Sonnenaufgang über den Wolken

Auf Maui gibt es den Vulkan Haleakala. Hier einen Sonnenaufgang zu sehen gehört zu den Must-Do's auf der Insel! Doch die Plätze sind immer heiß begehrt, aber begrenzt. Auf Madeira gibt es den Pico Arieiro, der sich für einen Sonnenaufgang perfekt eignet. Auch wenn der Haleakala deutlich höher liegt, ist auch die Aussicht vom Pico Arieiro zu Sonnenaufgang ein traumhaftes Naturschauspiel, das man nicht verpassen sollte!

Links: Madeira, rechts: Maui, Hawaii

3. Wanderungen zu Wasserfällen

Wasserfälle gibt es sowohl ganz viele auf Hawaii, als auch auf Madeira. Einige liegen an den Küsten, aber zu vielen kommt man nur zu Fuß durch Regenwälder. Dafür gibt es auf den Inseln tolle Wanderungen, an welchen am Ende tolle Wasserfälle liegen!

Links: Madeira, rechts: Maui, Hawaii

4. Wasserfälle an den Küsten

links: Madeira, rechts: Kauai, Hawaii

5. Die Küstenlandschaft

Raue Felsen, brechende Wellen und Leuchttürme - wären die Fotos nicht von uns, ich hätte sie für ein und denselben Ort gehalten!

Links: Madeira, rechts: Oahu, Hawaii

6. Die Tierwelt Unterwasser

Für viele Menschen ist es ein Traum, einmal freie Delfine zu beobachten. Auch das ist auf Madeira genauso möglich wie auf Hawaii! Von verschiedenen Häfen kann man Touren buchen, um die Schönheiten zu beobachten. Auf Hawaii ist es sogar teilweise vom Strand aus möglich! Wir selbst hatten auf Madeira leider keine Zeit und nicht das passende Wetter für eine Bootstour, dafür waren unsere Freunde Anne und Alex ein paar Monate vor uns auf der Insel und haben uns für euch ihr grandioses Foto zur Verfügung gestellt.

links: Madeira, Foto: Alexander Izela, rechts: Big Island, Hawaii

7. Black Sand Beaches

Etwas ganz besonderes neben der wunderschönen weißen Strände, waren für uns auf Hawaii die roten und schwarzen Strände. Doch auch auf Madeira gibt es diese schwarzen Sandstrände! Durch das Vulkangestein aus dem Landesinneren sind hier alle Strände (es gibt ja kaum welche) schwarz. Für uns immer wieder absolut beeindruckend, denn weiße Sandstrände kennt man ja...

links: Madeira, rechts: Big Island, Hawaii

8. Landzungen

Ein toller Ort für eine Tageswanderung und zum Sonnen ist auf Madeira die Halbinsel Sao Lorenzo. Hier gibt es ganz viele tolle Aussichtspunkte und einige eignen sich auch perfekt zum Fotografieren von Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang. Dieser Blickwinkel an Sonnenaufgang hat uns total an die Südküste Oahus zu Sonnenuntergang erinnert!

links: Madeira, rechts: Oahu, Hawaii

Unterschiede

Neben den vielen Gemeinsamkeiten der beiden Inseln bzw. Inselgruppen gibt es natürlich auch viele Unterschiede. Schon allein der geographische Unterschied von 12.000 km und damit die Tatsache, dass es sich um zwei verschiedene Kontinente handelt, bring auch kulturelle Unterschiede mit sich.

1. Entfernung

Um nach Hawaii zu kommen, muss man mindestens einmal Umsteigen und braucht dafür mindestens 20 Stunden mit dem Flugzeug. Nach Madeira kommt man direkt in ca. 4 Stunden. Das zeigt sich natürlich auch im Flugpreis.

2. Preise

Hawaii liegt zwar in Polynesien, gehört politisch allerdings zu den USA und diese sind bekanntlich sehr günstig. Dadurch, dass die Inselgruppe die am weitesten vom Festland entferntesten Inseln sind, wird alles noch mal teurer. Madeira dagegen gehört zu Portugal, was definitiv nicht zu den teuersten Ländern Europas gehört. Während wir für Hawaii kein halbwegs anständiges Hotel mit einem Zimmer unter 150 € gesehen haben, bekommt man auf Madeira schöne Hotelzimmer mit Frühstück für 40 €. Auf Hawaii haben wir für einen Burger mit Pommes und Getränk ca. 20 € gezahlt, auf Madeira haben wir das für unter 10 € bekommen.

3. Das Essen

Hawaii ist amerikanisch und davon ist auch das Essen geprägt. An jeder Ecke gibt es Burger, die Inseln sind voller McDonalds und anderen Fast Food Ketten. Es wird zwar auch typisch hawaiianische Küche angeboten, jedoch nur in wenigen und meist sehr teuren Restaurants. Auch frischen Fisch gibt es, aber den leistet man sich nicht jeden Abend.

Auf Madeira hingegen ist alles von frischem Fisch dominiert - oftmals kann man sich die Fische vorher aussuchen und es gibt tolle Fischplatten für wenig Geld. Ein MUSS ist hier das Bolo do Caco als Vorspeise - ein Süßkartoffelbrot mit dick Knoblauchbutter!

4. Sandstrände

Während Hawaii auch für seine traumhaften weißen Sandstrände bekannt ist, wird man diese in Madeira vergeblich suchen. Nur mit einem Tagesausflug auf die Nachbarinsel Porto Santo kann man hier ein wenig Strandurlaub genießen.

5. Aloha Lifestyle

Seit 1986 ist im hawaiianischen Gesetz folgender Text verankert: "Aloha Spirit ist die Gleichstellung von Geist und Herz in einer Person. Aloha bedeutet gegenseitige Rücksicht, Warmherzigkeit weitet sich in bedingungsloser Fürsorge aus." Dieser Spirit ist überall auf Hawaii zu spüren und natürlich einzigartig. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0