Tage 9-15 - Tauchen im Komodo Nationalpark

Eigentlich sind wir hauptsächlich zum Tauchen in den Komodo Nationalpark gereist. Hierfür haben wir beim Bajo Dive Club ein Paket gebucht, das 10 Nächte in einer Hütte und 15 Tauchgänge beinhaltet. 

Jeden Morgen nach dem Frühstück wurden wir an unserem Steg des Resorts abgeholt. Es dauerte ca. 2 Stunden mit dem Boot, bis wir die Tauchplätze erreichten. In dieser Zeit wurden wir mit Kaffee und Tee, frischen Früchten und Gebäck versorgt. Nach dem ersten Tauchgang gab es dann schon Mittagessen. Hierfür hatten wir jeden Tag einen eigenen Koch an Bord, der uns das Essen frisch zubereitete. Es war auch jedes Mal etwas vegetarisches dabei, wenn Vegetarier an Bord waren. Am späten Nachmittag fuhren wir dann wieder nach Labuan Bajo, wo kurze Zeit später das Abendessen am Steg serviert wurde. Wir hätten uns dran gewöhnen können...

Tauchtag 1, 06-08-2016  Crystal Rock & Tatawa Besar

Heute war unserer erster Tauchtag und für uns beide das erste Mal ein Strömungstauchgang. Zuerst sprangen wir in Crystal Rock ins Wasser. Für uns war es sehr anstrengend, und obwohl die Riffe atemberaubend schön sind, konnten wir es kaum genießen. An so eine Strömung muss man sich erstmal gewöhnen! Immerhin haben wir einen 1,5m großen Weißspitzenriffhai gesehen!

Der zweite Tauchgang war in Tatawa Besar. Auch hier gab es Strömung, allerdings nicht so heftig wie in Crystal Rock und wir konnten diese sehr gut zum driften nutzen. Während wir das Riff entlang glitten sahen wir die echten Clownfische, eine Schildkröte, Thunfische und Sepia. Auch dieses Riff war wunderschön und vollkommen intakt.

Tauchtag 2, 07-08-2016  Batu Bolong & Siaba Besar

Heute kamen wir das erste Mal zu dem Tauchplatz, der am Ende unser Lieblingsplatz im Komodo Nationalpark sein soll: Batu Bolong! Batu Bolong bedeutet ,,Stein mit Loch", denn oberhalb des Meeresspiegels schaut eben nur ein großer Fels mit Loch in der Mitte heraus, unter welchem sich ein wunderschönes, riesiges lebhaftes Riff befindet. Hier gibt es wirklich alles! Neben Fangschreckenkrebsen kann man Nudibranches entdecken, viele Anemonenfische und ab und zu kommt auch ein Großfisch wie zum Beispiel ein Napoleon vorbei. Auch die Sicht ist hervorragend.

Der zweite Tauchgang des Tages war in Siaba Besar. Dieser Tauchplatz war ganz anders als der erste: zuerst schwamm man ein wenig über Sand, wo wir einen kleinen Frogfish beim Angeln sahen, danach kamen wir über einen Korallengarten, an dem ein paar Schildkröten entspannten und einige Clownfische herumtollten. Das Highlight dieses Tauchganges war ein Mandarinfisch, den wir leider immer nur kurz zwischen den Korallen entdecken konnten.

Tauchtag 3, 08-08-2016   Batu Bolong & Manta Point

Weil uns der Tauchplatz Batu Bolong so gut gefiel, sind wir heute direkt wieder hingefahren. Wenn wir nicht wüssten, dass wir am Tag zuvor schon einmal hier waren, hätten wir es nicht wieder erkannt, denn dieses Mal waren wir auf der anderen Seite des Riffes. Diese war ganz genau so schön und wir konnten wieder viele umwerfende Schönheiten entdecken.

Am Nachmittag fuhren wir zu dem Tauchplatz, wegen welchen wir hauptsächlich nach Komodo geflogen sind: den Manta Point! Es hieß, dass hier mit sehr großer Wahrscheinlichkeit das ganze Jahr über Mantas zu beobachten sind. Leider haben wir von den anderen Tauchgästen erfahren, dass die Tage zuvor, an denen dieser Tauchplatz angefahren wurde, kein Manta dagewesen sei. Wir allerdings hatten Glück: nachdem wir schon über eine halbe Stunde nach den Mantas gesucht haben, kam einer an uns vorbeigeschwebt, war aber schnell wieder weg. Kurz bevor wir auftauchen wollten, kamen wir aber nochmal in eine Gruppe von Mantas. Insgesamt waren es bestimmt 5 Tiere. Es war ein unglaublich schönes Erlebnis für uns und wir waren einfach nur glücklich!

Tauchtag 4, 09-08-2016   Castle Rock & Crystal Rock

Die Tauchgänge an diesem Tag sollten wieder sehr strömungsreich sein. Das bedeutet zwar, dass die Tauchgänge sehr anstrengend werden aber auch, dass die Wahrscheinlichkeit auf Großfische höher ist. So hatten wir am ersten Tauchgang im Castle Rock ganz viele White Tips, die teilweise noch schliefen. Das Highlight war aber ein großer grauer Riffhai, der kurz vorbeischaute. Das war sehr beeindruckend!

Der zweite Tauchgang war in Crystal Rock, wo wir am ersten Tag schonmal waren. Dieser war ebenfalls sehr strömungsreich, sodass wir uns, unten angekommen, ca. 10 Minuten in der Strömung an Steinen am Boden festhielten und die Umgebung beobachteten. Über uns schwebte ein Eagleray, um uns herum einige White Tips. Auf dem Rückweg begegneten wir noch einem Oktopus und wieder einer Schildkröte.

Tauchtag 5, 10-08-2016  Manta Point & Pulau Pengah

Heute haben wir wieder versucht, am Manta Point ein paar Mantas aufzuspüren. Wieder haben wir sehr lange keine gefunden, doch dann kamen sie. Wir hingen in der Strömung und hielten uns am Boden an Steinen fest, als vier von ihnen langsam an uns vorbei glitten. Elegant zogen sie von einer Richtung in die andere und wir konnten sie ganz genau beobachten. Einer von den sanften Tieren blieb direkt vor uns in einer Cleaningstation und lies sich putzen. Es war traumhaft! Dann kamen drei weitere Mantas vorbei und der frisch geputzte zog mit ihnen weiter.

In Pulau Pengah gab es wieder ein sehr schönes Riff, in dem es viele Makrotiere zu entdecken gab. Neben verschiedenen Nudi Branches haben wir auch kleine Krebse gesehen.

Tauchtag 6, 11-08-2016   Castle Rock & Crystal Rock

Heute waren wir wieder an den Strömungsplätzen Castle Rock und Crystal Rock unterwegs und wieder waren einige Großfische da. Ganz viele Weißspitzenriffhaie waren am Castle Rock, Napoleon Fische gab es an beiden Tauchplätzen. 

Tauchtag 7, 12-08-2016  Manta Point, Batu Bolong, Siaba Besar

Heute war leider schon unser letzter Tauchtag und heute waren wir die einzigen Tauchgäste. Drum konnten wir uns aussuchen, wo wir hin wollten. Natürlich wollten wir ein letztes Mal die Mantas sehen und so war unser erster Tauchgang am letzten Tag Manta Point. Dieses Mal hat es nicht lange gedauert, bis wir sie gefunden haben. Wir haben uns also am Boden in die Strömung gehängt und gewartet, was passiert. Drei Mantas sind eine halbe Stunde um uns herum gewesen, haben sich putzen lassen und uns neugierig angeschaut. Wir waren vorher schon überglücklich mit unseren Begegnungen, aber das, was an diesem Tauchgang passierte, hat uns komplett umgehauen! Als uns die Luft fast aus war, sind wir langsam aufgetaucht und unter uns sind weiter 5-6 Mantas vorbeigezogen.

Weil uns das Riff von Batu Bolong am besten gefiel, sind wir zum Abschluss auch hier noch einmal gewesen. Wieder gab es Fische im Überfluss und wir haben einfach nur genossen, was wir sahen.

Der letzte Tauchgang im Komodo Nationalpark war für uns in Siaba Besar. Dieser Platz hatte einige Überraschungen für uns bereit: wir haben nicht nur einen Robust Ghost Pipe Fish gesehen, sondern sind auch wieder dem Mandarin Fish begegnet, einem Day Octopus, einem Short Fin Lion Fish und einem Flamboyant Cuttle Fish. Unglaublich!


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    GABI (Sonntag, 17 Dezember 2017 12:57)

    Wow, da möchte man am liebsten glrich hin

  • #2

    Annika (Sonntag, 17 Dezember 2017 13:03)

    Hallo Gabi, wir möchten am liebsten auch wieder zurück... aber das nächste Abenteuer kommt bestimmt :)