Dell XPS 13

Werbung

Als Fotografen und Travel-Blogger benötigen wir einen leistungsstarken Laptop, welcher sehr dünn und leicht ist, so dass wir ihn überall mitnehmen können. Und genau das trifft auf das XPS 13 https://www.dell.com/de-de zu. Somit ist das XPS 13 unserer ständiger Reisebegleiter (Kein Wunder, es wiegt auch nur 1,21 kg und ist nur 7,8 bis 11,6mm dünn). Aber nicht nur das! Auch zuhause setzen wir auf die Stärken des Notebooks. So bearbeiten wir unsere Bilder und schneiden unsere Video hiermit. 

 

Wir haben uns für folgende Ausstattung entschieden: Core i7 Prozessor, 16 Gigabyte RAM, einer 512-Gigabyte SSD und der 4K-Auflösung mit einem Touch Display. 

 

Zum Aussehen: Das XPS 13 ist für uns zweifellos eines der schönsten Notebooks auf dem Markt.

 

Nach dem Öffnen des Kartons ist uns erst mal ein WOW entwischt. Wir dachten uns, was ein schickes Teil. Besonders ist uns direkt aufgefallen, wie dünn das XPS 13 ist.  Optisch ist es ein echter Leckerbissen, jetzt schauen wir uns mal an, was es kann.


SD Kartenleser

SDCardreader

Auch Dell ging mit dem aktuellem Trend und verzichtet bei dem XPS 13 auf einen SD-Kartenleser. Stattdessen wurde ein microSD-Kartenleser eingebaut. So ist es Freud und Leid zugleich: meine SD-Karten von meiner Kamera kann ich leider nicht mehr direkt in den Slot stecken, dafür aber die micro SD von meiner Drohne. Aber dafür gibt es ja Adapter ;) 

Garantie

Standardgemäß liegt die Garantie bei 12 Monaten ( Premium Support mit Vor-Ort-Service. Gegen Aufpreis kann die Laufzeit auf maximal 4 Jahre verlängert werden.

Das Gehäuse

Das Gehäuse ist aus Aluminium gefräst und es hat sich bisher als absolut unempfindlich und sehr robust bewiesen. Die Handablage besteht aus schickem Glasfasergewebe und fühlt sich sehr toll an. Obwohl das Gewicht des XPS 13 gerade mal bei 1,21 kg liegt, wirkt es sehr massiv und unverwüstlich. 


Tastatur und Touchpad

Die Tastatur ist zweistufig beleuchtet und bietet einen recht langen Tastenhub, obwohl sie eine sehr geringe Bauhöhe aufweist. Uns gefällt die Tastatur super gut und verfassen sehr gerne unser Blogbeiträge. 

 

Das Touchpad funktioniert einwandfrei und setzt super kleine Bewegungen aus, was bei der Bearbeitung unserer Bilder sehr wichtig ist. Wir verwenden hierzu nicht mal eine Maus, da das Touchpad hervorragend arbeitet! 


Display InfinityEdge

Wir haben uns für ein 4K-Display (3.840 x 2.160 Pixel) entschieden. Es handelt sich hier um ein 13,3-Zoll-Pannel mit einem Touchscreen. Die Oberfläche ist glänzend, wodurch die Bildqualität durch das 4K Display noch besser zur Geltung kommt. 4K auf 13,3 Zoll, das ist schon etwas feines. Die Bilder und Videos werden gestochen scharf abgebildet, was für uns enorm wichtig ist. Darüber hinaus ist es sehr hell und bietet einen sehr guten Kontrast. Der Displayrahmen ist super dünn (nur 4mm) und ist beim arbeiten so gut wie nicht wahrnehmbar. Übrigens liegt die Abdeckung des sRGB Farbraums bei 100%. 

Allgemeine Leistung

Absolut positiv ist die allgemeine Leistung des Notebooks. Die vorinstallierte Windows 10 Home Version in der Kombination mit dem schnellen Intel-Prozessor, 512 GB SSD und 16 GB RAM lassen das Notebook unglaublich schnell arbeiten. Dies ist für uns sehr wichtig, da wir sehr hohe Datenmengen in Form von Bilder und Video bearbeiten. Dabei ist die Kühlung des XPS 13 sehr leise, was das Arbeiten sehr angenehm gestaltet! 

Klang

Bei der Bearbeitung unserer Bilder hören wir sehr gerne Musik. Die Stereo-Lautsprecher befinden sich links und rechts. Der Klang gefällt uns dabei sehr gut. Wer kennt das nicht!? Durch gute Musik und tollen Klang, lässt sich die Kreativität immer steigern.

Akku

Der Akku ist mit 52-Wh-Akku ausreichend. Zugegeben, das XPS 13 muss  bei voller Helligkeit des 4K Display und voller Auslastung der großen Datenmengen nach ca. 3 Stunden wieder an die Steckdose. Das war für uns aber noch nie ein Problem. Das mitgelieferte Netzteil lädt das Notebook in kürzester Zeit wieder auf. In ca. 100 Minuten ist das Notebook wieder voll aufgeladen. 

Moderner als viele Geräte

Das XPS 13 ist top modern und das erkennt man auch an den Anschlüssen. Das Notebook besitzt nur noch USB-C-Anschlüsse. Wenn wir einen Blick in die Glaskugel werfen, ist das natürlich sehr löblich. Zwei Anschlüsse unterstützen direkt Thunderbolt 3 und alle Ports können zum Aufladen des Netzteils genutzt werden. Heutzutage ist es noch so, dass viele Geräte einen USB-A-Stecker besitzen. Dell liefert hierfür einen Adapter mit und die "alte" Hardware kann ohne Probleme verwendet werden.

Fazit

Was uns am XPS 13 besonders gut gefällt:

- Es ist ein unglaublich schönes, leichtes und besonders schmales Notebook

- Es besticht mit seiner brachialen Leistung

- Das 4K Touch Display mit seiner erstklassigen Darstellung der Bilder

- Der ultra dünne Rand vom Display

- Dass wir es überall mitnehmen können, ohne dass es eine Last bedeutet

- Das Aluminiumgehäuse ist sehr hochwertig und sehr unempfindlich

 

Wir arbeiten jeden Tag am XPS 13 und möchten es nicht mehr missen. Es ist von nun ab unser ständiger Reisebegleiter. Und wer kennt es nicht... Wer möchte schon lange auf das Ergebnis seiner Bilder warten? So hatten wir es zum Beispiel auch in Paris dabei und konnte gleich nach dem Shooting die Bilder checken. Was ein toller Arbeitsplatz, oder was meinst du?